Colttasche Mantona Pro NOVO

Die Mantona Pro NOVO Colttasche eignet sich gut für die kleine Fotoausrüstung für einen Tagesausflug oder auch als Schutztasche für die Kamera inklusive angeschraubtem Kit-Objektiv. Aber auch ein wenig größer geht noch.

Wer sich hier schon ein wenig umgeschaut hat, ist sicher auch bereits über meine Beiträge zum Thema Kamera-Rucksack gestolpert.

Da es anscheinend keinen Rucksack für alles gibt, habe ich mich damit abgefunden, mehrere Taschen für verschiedene Einsatzgebiete anschaffen zu müssen. Die Colttasche von Mantona ist sicher gut für die ganz kleine Ausrüstung und die Tagestour zu Fuß oder mit dem Rad.

Heute habe ich, ganz spontan eine sogenannte Colttasche, Pro Novo, von Mantona bestellt. Dank “Amazon same day” wurde Sie auch heute noch geliefert. Ein wenig später halt, aber ich konnte andere Dinge erledigen und musste nicht in die Stadt rein fahren und mich durch irgendwelche Läden zwängen.

Diese Colttasche von Mantona bietet im Wesentlichen Platz für eine Kamera mit aufgesetztem Kit-Objektiv und ein wenig Zubehör. Ein Wechselobjektiv oder ein Blitzgerät passen nicht mehr hinein. Dafür ist sie auch nicht gedacht.

In der Vergangenheit hatte ich mehrmals das Bedürfnis, mir einfach meine Kamera zu schnappen und Bilder zu bestimmten Themen zu schießen. Da ich vorher ungefähr wusste, was ich fotografieren wollte, brauchte ich auch nur ein einziges Objektiv mitzunehmen. Zusätzlich waren immer Ersatzakkus und Speicherkarten dabei. Nicht, dass ich vor hatte so viele Bilder zu machen, dass die Speicherkarte voll werden würde, aber man weiß ja nie, vielleicht gibt die eine Karte, die man gerade benutzt. ihren Geist auf, dann kann es schon gut sein, Ersatz dabei zu haben. Das gleiche gilt auch für den Akku.

Die Kamera wird von oben, mit dem Objektiv nach vorne in die Tasche gesteckt. Man erkennt diese Taschen auch an ihrer Form. Oben sind sie breiter als unten. Obwohl es auch eine etwas günstige Variante von Mantona gab, entschloss ich mich die etwa vier Euro teurere Tasche zu nehmen, da sie zusätzlich über einen Regenschutz und einen Beckengurt, der die Tasche am Körper fixieren hilf, verfügt.

Die Tasche wurde wie angekündigt heute, an einem Samstag gegen 19:30 Uhr geliefert. Natürlich habe ich sie auch gleich ausgepackt und angeschaut.

Meine Canon EOS 700D passt mit Zoom Objektiv (EF 24-105 mm 1:4 L IS USM) und umgedrehter Gegenlichtblende hinein, wenn ich die beiden Trennwände herausnehme. Auch meine etwas ältere und größere EOS 40D passt noch hinein. Mit eingesetztem Batteriegriff passen beide nicht mehr. Zusätzlich kann man noch in einem mit Reißverschluss versehenen Netzfach einige Kleinigkeiten (IR Fernauslöser, Kabel, ö.ä.) verstauen.

Direkt über den Hauptfach befindet sich ein weiteres Fach, das zum einen den Regenüberzug beherbergt aber in zwei Netzfächern auch noch Platz für weitere Kleinigkeiten bietet – zwei Zusatzakkus passen da sicher gut rein.

An der Vorderseite befindet sich dann noch ein Fach, das, man mag es sich schon denken, noch ein wenig Platz für weitere Kleinigkeiten bietet. Mein Iphone 4s passt gerade noch rein, ein Brillenetui ist zu groß. Aber Ladegerät und Kabel sollen noch unterzubringen sein.

Der Schultergurt ist, denke ich, ausreichend gepolstert, dennoch fände ich es besser, wenn das Polster verschiebbar wäre. Der zusätzliche Beckengurt  kann an den beiden seitlichen Ösen der Tasche eingeklinkt werden. Richtig angelegt, sorgt er dafür, dass die Tasche an ihrem Platz bleibt. Das ist sicher recht angenehm, wenn man klettern muss, aber auch auf dem Rad. Da ist mir das bei anderen Taschen schon passiert, dass die immer wieder nach vorne rutschen und dann einfach stören. Dieses immer wieder nach hinten schieben ist schon sehr lästig. Das wird durch den Beckengurt vermieden.

Auch sonst scheint die Tasche gut verarbeitet zu sein. Wie ich erst etwas später bemerkte, stand gar nicht “Mantona”, sondern “Baxxtar” auf dem Schild auf der Tasche. Aber das ist wohl korrekt, denn die Mantona Tasche wird wohl unter beiden Labels vertrieben – abgesehen von dem Schild mit unterschiedlichen Aufschriften sind die Taschen identisch.

Da sie der Deckel des Hauptfachs vom Körper weg öffnen lässt, kommt man gut an die Kamera heran.

Ein wenig größer hatte ich mir die Tasche schon vorgestellt, aber wenn ich keine andere, größere zu einem ähnlichen Preis finden sollte, werde ich sie behalten, weil sie im Wesentlichen das bietet, was ich gesucht habe.

Ich kann meine Kamera mit angeschraubtem Objektiv sicher verstauen und komme im Bedarfsfall auch gut an sie heran. Außerdem kann man die Tasche natürlich auch in einem normalen Rucksack verstauen und wäre somit auch für einen Tagesausflug ganz gut gerüstet, bei dem man seine Kamera ohne viel Schnickschnack dabei haben möchte.

Gemäß der Herstellerangaben soll die Tasche für folgende Modelle geeignet sein (hab ich natürlich nicht alle überprüft):

CANON EOS 50D 60D 70D 80D 5D 6D 7D 400D 500D 550D 600D 650D 700D 750D 760D 100D 1000D 1100D 1200D 1300D

FUJIFILM Finepix X-S1 (HS20 HS30 HS33 HS35 HS50)

NIKON D750 D600 D610 D5100 D5200 D5300 D5500 D3300 D3200 D3100 D3000 D5000 D7100 D7200 D90 Coolpix P900

Olympus OM-D E-M5 Mark ll

PANASONIC Lumix DMC GH2 GH3 GH4 G3 G2

PENTAX K-1 K-S2 K-3 K-30 K-50 K-x K7 K-S2

SAMSUNG NX11

SONY ALPHA SLT A77 A68 A65 A57 A58 A55 A37 A35 A33 A390 A380 A330 A310 A290 A230 A550 A500 A450 ILCE A3000

 

Nhd

Autor: nhd

Es gibt viel zu erleben, wenn man intensiv fotografieren möchte.... Vor vielen Jahren schon hatte ich Spaß an der analogen Fotografie gefunden. Vom Foto schießen über die Filmentwicklung in der heimischen Dunkelkammer bis hin zur Belichtung und Vergrößerung der Bilder hatte ich alles in der Hand. Nach vielen Jahren Pause habe ich mein damaliges Hobby wiederentdeckt und digital fortgesetzt. Nun besteht die Dunkelkammer aus Computer, Monitor und Farbdrucker - wesentlich platzsparender.

Kommentar verfassen